Beiträge zum Thema Inklusion und Erasmus+

11.11.2016

Die Fluchtbewegung nach Europa als Bewährungsprobe für die internationale Jugendarbeit – Ergebnisse der Projektwerkstatt "Flucht, Asyl und Migration"

Internationale Jugendarbeit erfährt - leider vor allem auf Grund der europäischen Krise - im Moment mehr Anerkennung. Doch auch über tagespolitische Belange hinaus gilt es, sie zu stärken, so ein übergreifendes Fazit der "Projektwerkstatt Flucht, Asyl und Migration" in Loccum. weiterlesen

07.11.2016

Geflüchtete integrieren, einheimische Jugendliche vor Rechtspopulismus schützen: Strategische Partnerschaft "Integrationx2"

Der verstärkte Zuzug von Geflüchteten nach Europa stellt die Jugendarbeit vor zwei Integrationserfordernisse: die Integration der neu ankommenden Jugendlichen in die Gesellschaften und die Integration der hier lebenden Jugendlichen, die drohen, in rassistische und nationalistische Ideologien abzurutschen. weiterlesen

Logo von Integration mal 2
06.09.2016

Einladung zur Projektwerkstatt - Flucht, Asyl und Migration in Europa

In zahlreichen Projekten haben sich europäische Partner transnational zusammengefunden, um die Thematik Flucht und Migration in Europa praktisch anzugehen. Menschen aller Altersstufen engagieren sich so für die Integration der Geflüchteten und nehmen teil an der Debatte über die europäische Integrität. Eine Projektwerkstatt in Loccum widmet sich Anfang November dieser Debatte und bringt engagierte Projektträger zusammen. weiterlesen

06.05.2016

Humanität versus Egoismus

Im Europahaus Aurich kommen über Ostern etwa 50 junge Menschen aus Deutschland, Finnland, Polen, Spanien und dem Vereinigten Königreich zusammen. Während der Jugendbegegnung "Humanity versus egoism – refugees in Europe" setzen sie sich mit der Flüchtlingslage in Europa auseinander. Es werden zehn intensive und beeindruckende Tage. weiterlesen

Gruppenfoto der Jugendbegegnung Humanity versus Egoism
02.05.2016

"Inklusion leben, nicht nur drüber sprechen"

Wie sieht gelebte Inklusion in Europa aus? Wie kann der Zugang zu Bildung für sozial benachteiligte junge Menschen geschaffen werden? Vor welchen Herausforderungen stehen die Träger? Und wie kann das Programm Erasmus+ zu mehr Inklusion beitragen? Darüber sprach JUGEND für Europa mit Barbara Eglitis vom Wiener Verein "Grenzenlos – Interkultureller Austausch". Das Projekt wurde beim Wiener Forum für "Inklusion und Bildung" als Beispiel Guter Praxis vorgestellt. weiterlesen

20.04.2016

"Europa muss dafür sorgen, dass die geflüchteten Menschen den Schutz und die Fürsorge erhalten, die sie brauchen.“

Abschluss der europäischen Konferenz "Bildung, Partizipation, Integration – Erasmus+ und Geflüchtete" in Essen. Das Arbeitsprogramm der Kommission für 2017, so die Ankündigung der Direktorin Gariazzo, werde ganz sicher Integration als Priorität setzen. Zusammen mit den anderen Nationalen Agenturen "Bildung für Europa" beim BIBB, dem DAAD und dem PAD hatte JUGEND für Europa für den 19./20. April 2016 nach Essen zur Konferenz eingeladen. weiterlesen

18.04.2016

Erasmus+ und die Arbeit mit geflüchteten Menschen: Internationale Konferenz in Essen

Die Integration kürzlich zugewanderter Menschen in die nationalen Bildungssysteme stellt eine große europäische Herausforderung dar. Erasmus+ bietet innovative Möglichkeiten, Einrichtungen in den Bereichen der beruflichen Bildung, der Hochschul-, Erwachsenen- und Schulbildung und im Jugendbereich durch transnationale Projektkooperationen bei dieser Aufgabe zu unterstützen.  weiterlesen

13.04.2016

"Inklusion muss endlich auch als Prozess inklusiv sein"

Wie sieht gelebte Inklusion in Deutschland und Europa aus? Wie kann der Zugang zu Bildung für sozial benachteiligte junge Menschen geschaffen werden? Vor welchen Herausforderungen stehen die Träger? Darüber sprach JUGEND für Europa mit Annett Wiedermann, Geschäftsführerin des YES Forum mit Sitz in Stuttgart. Ihr Projekt wurde beim Wiener Forum für "Inklusion und Bildung" als Beispiel Guter Praxis vorgestellt. weiterlesen

Annett Wiedermann vom YES Forum
05.04.2016

"Inklusion muss europapolitisch eine Selbstverständlichkeit werden"

Wie können Chancengleichheit und Inklusion im EU-Programm Erasmus+ gefördert werden? Welche Unterstützungsstrukturen sind notwendig und welche Erfahrungen gibt es bereits? Mit diesen und weiteren Fragen hat sich das erste deutschsprachige Erasmus+ Forum "Inklusion und Bildung" beschäftigt, das Mitte März in Wien stattfand. Es ist eine Kooperationsinitiative aller deutschsprachigen Nationalagenturen für Erasmus+ Bildung und Jugend. weiterlesen

Die Förderung von Chancengleichheit und Inklusion ist ein zentrales Anliegen des EU-Programms Erasmus+. Vor diesem Hintergrund fand die gemeinsame Veranstaltung aller deutschsprachigen Erasmus+ Nationalagenturen aus den Bereichen Bildung und Jugend am 13.
03.03.2016

Verloren zwischen Paragraphen und Zuständigkeiten?

Die Strategische Partnerschaft "OVERHOPE" sucht Lösungen für wohnungslose und obdachlose Jugendliche weiterlesen

  1. <
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. >
Filtern nach Thema
Filtern nach Struktur
Filtern nach Projekt
Filtern nach Veranstaltung

RSS-Feed

Unsere Nachrichten gibt es auch als RSS-Feed.