Lernerfahrungen durch grenzüberschreitende Mobilität

Gesellschaftliche Teilhabe bedeutet heute auch, über Grenzen hinweg leben zu können. Erfahrungen in verschiedenen Kontexten stärken die Persönlichkeit des Einzelnen in der globalisierten Welt.

Grenzüberschreitende Mobilität eröffnet jungen Menschen neue Perspektiven. Studien zeigen: Solche Erfahrungen motivieren nicht nur zu lebenslangem Lernen. Sie steigern auch das europäische Bewusstsein und führen dazu, dass Jugendliche mehr gesellschaftliche Verantwortung übernehmen.

Mit unserer Arbeit möchten wir dazu beitragen, dass grenzüberschreitende Lernerfahrungen allen jungen Menschen offen stehen. Unser Ziel ist eine feste Verankerung der grenzüberschreitenden Mobilität im Arbeitsfeld der Kinder- und Jugendhilfe. Dabei sind wir insbesondere auf die Qualität der Programme bedacht und unterstützen Fachkräfte in der Umsetzung ihrer Projekte.

Die Förderung grenzüberschreitender Mobilität ist Kernstück des Programms Erasmus+ JUGEND IN AKTION. Mit unseren Programmen und Fortbildungen setzen wir uns dafür ein, die Bildungshorizonte Jugendlicher zu erweitern und Fachkräfte zu Austausch und Zusammenarbeit zu ermutigen.

Ansprechpartner/in: Katja Adam-Weustenfeld , Karin Schulz

Aktuelles

13.05.2020

Zentraler Aufruf der EU-Kommission in Corona-Krisenzeiten: Die europäische Jugend vereint

In der COVID-19-Pandemie sind viele junge Menschen von ihren Altersgenossen und den normalen täglichen Aktivitäten abgekoppelt. Gleichzeitig sind sie mit Unsicherheiten bei Berufsaussichten, sozialem Leben und in der Freizeit konfrontiert. Mit dem Aufruf zur Einreichung von Vorschlägen für die Aktion "Europäische Jugend vereint" unterstützt die Europäische Kommission im Rahmen des Programms Erasmus+ den Jugendsektor dabei, jungen Menschen in dieser Krisenzeit eine Perspektive zu geben. Fünf Millionen Euro Budget stehen zur Verfügung. weiterlesen

Eine Gruppe junger Menschen posiert in Herzform.
16.12.2019

Deutschsprachiges Training: ESK gewinnt

Eingeladen sind Projektverantwortliche und TutorInnen in Freiwilligenprojekten des Europäischen Solidaritätskorps (ESK). Das Training findet statt vom 03. bis zum 06.03.2020 in Bonn. Anmeldungen sind noch bis zum 29. Januar möglich. weiterlesen

09.12.2019

Wie profitieren Projektverantwortliche und Teilnehmende vom EU-Programm Erasmus+ JUGEND IN AKTION?

Die Wirksamkeit der europäischen Jugendprogramme wird seit 2008 durch eine europaweite wissenschaftliche Begleitforschung (RAY) evaluiert. Eine neue transnationale Studie "Exploring Erasmus+: Youth in Action" zeigt die Effekte auf, die das EU-Programm auf die Kompetenzentwicklung der Projektverantwortlichen sowie der Teilnehmenden hat. weiterlesen

28.06.2019

Zentraler Aufruf der EU-Kommission: Die europäische Jugend vereint

Viele junge Menschen beteiligen sich aktiv an EU-Aktivitäten. Sie unterstützen den europäischen Integrationsprozess und sind einflussreiche Botschafter des europäischen Projekts. In ihrer Eigenschaft können sie Brücken quer über den gesamten Kontinent bauen. Um dies zu fördern, hat die EU-Kommission einen europaweiten Projektaufruf gestartet im Rahmen der Initiative "Die europäische Jugend vereint".  weiterlesen

Eine Gruppe junger Menschen posiert in Herzform.
mehr News

Unsere Projekte

  • Europe Goes Local (EGL)

    Supporting Youth Work at the Municipal Level. Eine Strategische Partnerschaft zur Unterstützung kommunaler Jugendarbeit

  • EuropaLokal

    Kommunale Angebote der Jugendhilfe europäisch ergänzen und weiterentwickeln

  • Unter der Lupe und RAY

    Nationale und internationale wissenschaftliche Begleitung von Erasmus+ JUGEND IN AKTION