Förderung europäischer Jugendprojekte durch Erasmus+

Erasmus+ ist von 2014 bis 2020 das EU-Programm für Bildung, Jugend und Sport. Innerhalb von Erasmus+ ist JUGEND IN AKTION das Förderprogramm für alle jungen Menschen im Bereich der nicht formalen und informellen Bildung. Es fördert ihre Kompetenzen, ihren Start ins Berufsleben, ihr Engagement für Europa und für die Gesellschaft.

Erasmus+ JUGEND IN AKTION ist eine herausragende Möglichkeit, neue Formen nicht formaler Bildung in der internationalen Jugendarbeit zu praktizieren. Wir sind überzeugt, dass sich das lebendige Europa über das Programm erfahren und vermitteln lässt: mit seinen geförderten Projekten, seinen Fortbildungs- und Vernetzungsangeboten.

Mit der Förderung europäischer Projekte wollen wir jungen Menschen Mobilitätserfahrungen in Europa ermöglichen; wir wollen ihre Eigeninitiative und Kreativität stärken. So sollen sie wichtige Schlüsselqualifikationen für ihre persönliche und berufliche Weiterentwicklung gewinnen.

Erasmus+ JUGEND IN AKTION leistet einen wesentlichen Beitrag zur Qualitätsentwicklung in der europäischen Jugendarbeit. Diesen Prozess voranzubringen, engagierte Menschen bei ihren Projekte zu beraten sowie die Potentiale und die Wirkungen des Programms aufzuzeigen, sind unsere Anliegen.

Aktuelles

06.07.2016

Sharing Europe – Neue EuroPeer-Broschüre erschienen

EuroPeers werben für interkulturelle Verständigung. Sie engagieren sich für Europa und motivieren andere Jugendliche, ebenfalls europäischen Austausch zu wagen. Seit über zehn Jahren gibt es das peer-to-peer-Projekt von JUGEND für Europa mittlerweile. Was EuroPeers alles machen, wie sie wirken (und was sie bewirken), zeigt die neue EuroPeer-Broschüre. weiterlesen

Zum Artikel
04.07.2016

"Wir brauchen mehr überzeugte Europäer – gerade jetzt": 20-jähriges Jubiläum des EFD kommt zur rechten Zeit

Brexit, Renationalisierungstendenzen und Fremdenfeindlichkeit prägen im Moment die Berichterstattung über sowie das Klima in Europa. In Potsdam diskutierten auf der Veranstaltung "JUGEND bewegt Europa" Jugendliche, junge Freiwillige und Politiker, welchen Beitrag der Europäische Freiwilligendienst in Krisenzeiten wie diesen leistet. Und wo er noch verbessert werden kann. weiterlesen

04.07.2016

comeback 2016: EFD-Freiwillige setzen starke Signale in Zeiten der europäischen Krise

Nichts ist, wie es sonst war: Das gilt für die EU und auch für jeden einzelnen der 300 Freiwilligen auf dem Rückkehr-Event im Europäischen Freiwilligendienst, dem comeback. Es geht um nichts weniger als um die europäischen Identität. Ehrengast wird Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlaments, sein. Das comeback findet statt vom 21. bis zum 23. Oktober 2016 in Aachen. weiterlesen

Zum Artikel
30.06.2016

Nach dem EU-Referendum: Teilnahme Großbritanniens an Erasmus+

Das British Council und die EU-Kommission haben über die weitere Umsetzung des EU-Programms Erasmus+ im Vereinigten Königreich informiert. Dieses bleibt bis zum endgültig ratifizierten Austritt Programmland in Erasmus+. Das heißt: 2016 und 2017 sollten sich Träger und Einrichtungen nicht davon abhalten lassen, mit ihren britischen Partnern gemeinsame Projekte zu planen und durchzuführen. weiterlesen

mehr News