Arbeit mit Geflüchteten, Migrant/-innen und Asylbewerber/-innen

Neue Ressourcen und Hilfestellungen für die praktische Jugendarbeit

21. Februar–31. Dezember 2020, bundesweit

Sie arbeiten mit (jungen, d.h. unter 30-jährigen) Geflüchteten, Migrant/-innen und Asylbewerber/-innen und/oder engagieren sich ehrenamtlich in diesem Kontext? Sie sind so aktiv eingebunden, dass Sie oft keine Zeit haben, gezielt über Ihre Arbeit nachzudenken? Sie würden sich gerne mit anderen austauschen, neue Ideen und Ansätze kennenlernen und sich Zeit zur Reflexion nehmen? Dann ist unser Trainingsangebot genau das richtige für Sie.

Mit Wochenendseminaren zum Thema "Arbeit mit Geflüchteten, Migrant/-innen und Asylbewerber/-innen" möchte JUGEND für Europa Organisationen und Personen, die mit dieser Zielgruppe arbeiten, unterstützen und den fachlichen Austausch fördern. Die Trainingsreihe knüpft an das europäische Netzwerkprojekt "Becoming a part of Europe" an.

Acht nationale Trainings im Jahr 2020

2020 sind insgesamt acht Trainings in jeweils unterschiedlichen Regionen Deutschlands geplant. Sie können sich für eines der acht Trainings anmelden.

Die Trainings werden sich mit folgenden Inhalten beschäftigen:

  • Gelegenheit zum Austausch mit anderen Menschen, die ebenfalls mit der Zielgruppe arbeiten
  • Reflexion der eigenen Rolle und Motivation
  • Interkulturelle Sensibilisierung  
  • Eigene Grenzen besser einschätzen und mit schwierigen Situationen besser umgehen lernen
  • Neue Ressourcen und Unterstützung für diese Arbeit finden; Netzwerke knüpfen und nutzen
  • Transfer in die Praxis: ggf. Ideen und lokale/regionale Projekte gemeinsam planen und umsetzen

Alle Teilnehmenden können je nach Thema sowohl Lernende als auch Beitragende sein und werden durchgehend von den erfahrenen Trainerinnen unterstützt.

Termine und Anmeldung

Die ersten beiden Termine stehen bereits fest:

  • 21.-23.02.2020 in Passau (Bewerbungsfrist 12.02.2020)
  • 27.-29.03.2020 in Nürnberg (Bewerbungsfrist 06.03.2020)

Weitere Termine und Veranstaltungsorte werden in Kürze ergänzt. Die Workshops starten jeweils freitags am späten Nachmittag und enden sonntags am späten Nachmittag.

Die Kosten der Veranstaltung werden über das EU-Programm Erasmus+ JUGEND IN AKTION gefördert und von JUGEND für Europa übernommen. Reisekosten können erstattet werden. Es wird lediglich ein Teilnehmerbeitrag von 10,- Euro erhoben.

Die Trainings sind für maximal 20 Personen ausgelegt, daher bitten wir um eine möglichst frühzeitige Anmeldung für die Veranstaltungen.

Link zur Anmeldung: www.jugendfuereuropa.de/veranstaltungen/arbeit-mit-gefluechteten-migrantinnen-asylbewerberinnen/anmelden

Becoming a part of Europe – Europäisches Netzwerkprojekt

Logo von Becoming a part of EuropeDie Trainings schließen an das Projekt "Becoming a part of Europe" an, das von 2017 bis 2019 in einem Netzwerk aus acht europäischen Erasmus+ Agenturen im Jugendbereich durchgeführt wurde.

In dem Projekt stand die Frage im Mittelpunkt, welchen Beitrag die Jugendhilfe bzw. Jugendarbeit zur Integration von jungen Migrant/-innen, Geflüchteten und Asylbewerber/-innen leisten und wie die europäische Zusammenarbeit die entsprechenden Prozesse unterstützen kann. Es ging sowohl um den Austausch und die Verbreitung guter Praxis als auch um die Entwicklung neuer Ansätze und Methoden.

In den nationalen Trainings sollen wichtige Erkenntnisse weitergetragen und in die Praxis umgesetzt werden.

Link: Näheres zum Projekt und den Ergebnissen erfahren Sie hier.