News-Archiv

17.08.2006

Berliner Kiez und der Europäische Jugendpakt

Der Europäische Pakt für die Jugend - das klingt geschichtsträchtig. Dahinter verbirgt sich das Bestreben der europäischen Staats- und Regierungschefs, die Belange und Interessen von Jugendlichen stärker in der Politik zu verankern.
Unter dem Motto "Der Europäische Pakt für die Jugend – jetzt auch VON der Jugend!“ führen die Servicestelle Jugendbeteiligung, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie JUGEND für Europa seit letztem Jahr ein Kooperationsprojekt durch. Die Kooperation dient dazu, den Europäischen Pakt "nach Deutschland zu holen“. Jugendlichen soll es ermöglicht werden, den Pakt in eigenen Projekten umzusetzen. Damit der Pakt mehr ist als nur ein geschichtsträchtiger Name.
weiterlesen

16.08.2006

Angefixt. Internationale Jugendarbeit als Lebenselixier

Das Europahaus Aurich war es Leid, nach dem Nutzen internationaler Jugendbegegnungen gefragt zu werden. Friesisch stur haben sie sich dahinter geklemmt und ihn einfach - nachgewiesen. weiterlesen

16.08.2006

Fakten, Fakten, Fakten und auf die Jugend schauen: Ergebnisse der Untersuchung

Auf 117 Seiten beleuchtet der Bericht des Europahauses Aurich das Vorgehen und die Ergebnisse der europäischen Untersuchung zu internationalen Jugendbegegnungen "How did international youth work affect your life?" Hier einige Ergebnisse... weiterlesen

10.08.2006

Was zählt, ist allein das Engagement

Jugendinitiativen aus ganz Deutschland präsentierten in Hannover auf dem Jugendinitiativ-Event "Nimm 3!“ ihre Projekte weiterlesen

10.08.2006

Jugendinitiative - Bei Anruf Job!

Sie sind zwischen 16 und 24 Jahre alt, nennen sich die "dynamischen Jobagenten“ und tun alles, um jungen Menschen das Leben mit passenden Mini-Jobs ein bisschen komfortabler zu gestalten. Jetzt will sich die zuletzt von "JUGEND für Europa“ geförderte Berliner Jugendinitiative "Jobber de Luxe“ in ein weiteres Abenteuer stürzen. Noch in diesem Sommer sollen neue motivierte Jugendliche für die Arbeitsvermittlung geschult werden. weiterlesen

07.08.2006

Das ist heiß: Qualitätsverbesserungsgedanken im Juli

Es ist heiß im CJD in Bonn. Und es ist still im Haus. Auf alle Räume verteilt sitzen bei offenen Türen und Fenstern Grüppchen von Leuten. Mal murmelnd, mal hitzig (aha!) debattierend versuchen sie sich vor großen weißen Flipcharts im Hellsehen.
Was bringt uns das neue Programm JUGEND IN AKTION? Und welche Unterstützungsmaßnahmen braucht es? Wie kann die Qualität von Maßnahmen im Rahmen des Aktionsprogramms JUGEND verbessert werden und wie können freie Träger und Nicht-Regierungsorganisationen dabei unterstützt werden? weiterlesen

05.08.2006

Schlüsselqualifikationen en masse

So recht schien er doch nicht gewusst zu haben, warum er nach Bonn eingeladen worden war, um über seine Erfahrungen als Europäischer Freiwilliger zu berichten. In lässiger Körperhaltung saß der 23-jährige Thomas alleine in einem der Foyer-Sessel und lauschte den internationalen Gesprächen, die quer durch die Halle des CJD Bonns einen Hauch von europäischem Geist versprühten. weiterlesen

02.08.2006

EFD - Portrait einer Generation

Die größten Wohnkomplexe der bulgarischen Hauptstadt Sofia heißen Hoffnung, Freiheit, Freundschaft und Jugend – propagandistische Überbleibsel aus Zeiten des Kommunismus.
Luise Schröder hat junge Erwachsene aus Sofia besucht und gefragt, was sie heute mit diesen Worten verbinden. Entstanden ist ein Bild über eine bulgarische „Nachwendegeneration“, das viel über die Stimmung; die Hoffnungen und Ängste eines Landes aussagt, das seine Vergangenheit noch aufarbeitet und nicht recht weiß, was die Zukunft bringen wird. weiterlesen

26.07.2006

Europa in echt: Jugendliche erzählen

„Wo zum Henker ist Estland?" und „Was willst Du bei den Russen?", fragten Svenjas Freunde, als sie ihnen erzählte, dass sie ihren Europäischen Freiwilligendienst (EFD) in Estland leisten will. Über www.youthreporter.de fand sie Gleichgesinnte und hat Ihre Erlebnisse im Online-Tagebuch beschrieben. Rund 300 Autorinnen und Autoren machen die Inhalte. weiterlesen

19.07.2006

EuroPeers - Der Einsatz lohnt sich

EuroPeers sind junge Leute, die mit dem EU-Programm JUGEND im Ausland waren und ihre Erfahrungen an andere Jugendliche weitergeben möchten. Orte ohne Limit: Sie gehen in Schulen, Jugendclubs, Kulturzentren oder Fußgängerzonen, nach Prora auf Rügen, in den Landtag von Mecklenburg-Vorpommern und anderswohin, um von ihren Erfahrungen mit Europa zu erzählen und über das Programm JUGEND und andere Mobilitätsprogramme zu informieren. Dabei organisieren sie selbständig Veranstaltungen für Jugendliche oder werden von Schulen, Organisationen und Einrichtungen als ReferentInnen angefragt. weiterlesen

  1. <
  2. 1
  3. ...
  4. 100
  5. 101
  6. 102
  7. 103
  8. 104
  9. >
Filtern nach Thema
Filtern nach Struktur
Filtern nach Projekt
Filtern nach Veranstaltung

RSS-Feed

Unsere Nachrichten gibt es auch als RSS-Feed.