25.06.2020

Wichtige Informationen zur Akkreditierung im Europäischen Solidaritätskorps

Bild zum QualitätssiegelFür die neue Programmgeneration im Europäischen Solidaritätskorps (ESK) gibt es Neuerungen bei der Akkreditierung. Für Projekte, die ab dem 01. Januar 2021 starten, ist ein Quality Label im ESK verpflichtende Voraussetzung. Entsprechende Anträge können ab sofort gestellt werden.

Das Europäische Solidaritätskorps geht auch nach 2020 weiter. Über künftige Neuerungen gibt es nun erste wichtige Informationen.

Organisationen benötigen das Quality Label

Das mit dem Europäischen Solidaritätskorps eingeführte Quality Label wird seine Gültigkeit auch für die kommende Programmgeneration (2021 – 2027) behalten. Alle Organisationen, die bereits ein Quality Label haben, können dies für die beantragte Rolle (Aufnahme- oder Supportorganisation) ohne weiteren Aufwand im neuen Programm behalten. Alle Organisationen, die noch über eine Akkreditierung aus Erasmus+ JUGEND IN AKTION verfügen, müssten nun das im Europäischen Solidaritätskorps gültige Quality Label beantragen.

Wir bitten Sie, Anträge hierfür so bald wie möglich einzureichen, damit weder Sie noch wir in Zeitdruck geraten. Für alle Aktivitäten, die ab dem 01.01.2021 beginnen, ist ein ESK-Quality Label verpflichtende Voraussetzung. 

Darüber hinaus wird das Quality Label in der neuen Programmgeneration einen höheren Stellenwert einnehmen: Auf der Basis des Quality Labels werden in einem vereinfachten Antragsverfahren Mittelabrufe möglich sein. Für Organisationen, die im Nachfolgeprogramm die Rolle der/des Antragsteller/-in übernehmen wollen, wird hierfür zu einem späteren Zeitpunkt ein zweiter Schritt erforderlich werden. Sobald uns konkrete Informationen zu diesem erweiterten Verfahren vorliegen, werden wir Sie über unsere Informationskanäle in Kenntnis setzen.

Link: Alle Informationen und wichtige Hinweise, wie Sie das Quality Label beantragen können, finden Sie hier: https://www.solidaritaetskorps.de/ueber-das-programm/akkreditierung-qualitaetssiegel/

Unterschiede zum alten Akkreditierungsverfahren aus Erasmus+ JUGEND IN AKTION

Inhaltlich unterscheidet sich der Antrag auf das Quality Label nicht wesentlich von dem Akkreditierungsantrag aus Erasmus+ JUGEND IN AKTION. Die Themen wie "Ziele und Aktivitäten Ihrer Organisation" oder "Projektmanagement und Unterstützung der Teilnehmenden", sowie die "Einbindung junger Menschen mit geringeren Chancen", finden sich auch hier wieder. Neu sind vor allem die Verbindung zur lokalen Gemeinschaft, die im Europäischen Solidaritätskorps einen wesentlich höheren Stellenwert erhalten hat und das Thema Solidarität und Zusammenhalt in Europa als solches.

Um konkrete Fragen zu klären, werden wir Ihnen am 15.07.2020 um 10:30 Uhr ein Online-Seminar zum Thema "Wie beantrage ich ein Quality Label?" anbieten. Hier werden wir Ihnen exemplarisch zeigen, was Sie bei der Beantragung beachten müssen und stehen für Fragen und Anregungen zur Verfügung. Das Online-Seminar wird wie immer aufgezeichnet, sodass Sie es sich auch nachträglich anschauen können. Weitere Informationen zum Online-Seminar werden bald bekannt gegeben.

(JUGEND für Europa)