Jugendpolitik in Europa

Allein ein Blick auf die Jugendarbeitslosigkeit zeigt: Junge Menschen haben in Europa nicht die gleichen Chancen. Die Bedingungen für ein gelingendes Aufwachsen unterscheiden sich. Mehr noch – sie sind abhängig von europäischen (wie globalen) Entscheidungen und Entwicklungen.

Rein nationalstaatliche Konzepte helfen nicht weiter. Mit einem gemeinsamen jugendpolitischen Handlungsrahmen will die EU Lösungen und Instrumente entwickeln, um die Zukunft junger Menschen positiv zu gestalten. Den Impuls dieser "EU-Jugendstrategie“ hat Deutschland aufgegriffen.

Wir sind überzeugt davon, dass "mehr Europa“ hilfreich für die weitere Gestaltung der Jugendpolitik in Deutschland ist. Mit unserer Arbeit wollen wir den Austausch guter Praxis befördern, um somit einen jugendpolitischen Transfer zwischen Deutschland und Europa herzustellen.

Mit dem EU-Programm Erasmus+ JUGEND IN AKTION steht uns hierfür das wichtigste Förderinstrument für die Umsetzung der EU-Jugendstrategie zur Verfügung.

Aktuelles

17.08.2017

Umfrage zur Verbreitungsstrategie: Wir bitten um Ihre Teilnahme!

Nutzen Sie die Chance und geben Sie Rückmeldung zur Verbreitungsstrategie von Erasmus+. weiterlesen

12.07.2017

Zwischen Kontinuität und Veränderung: Das Europäische Solidaritätskorps ist eigentlich ein EFD PLUS

Gerade Mal zehn Monate ist es her, dass Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker die Idee eines Europäischen Solidaritätskorps vorgestellt hat. Seit Ende Mai liegt nun ein Rechtsvorschlag als Grundlage für das neue Programm vor, das zum 1. Januar 2018 Realität werden soll. EU-Kommissar Oettinger würdigte vor 120 Fachkräften in Berlin den Europäischen Freiwilligendienst als Vorbild. weiterlesen

05.05.2017

Für eine neue EU-Jugendstrategie ab 2019: EU-Kommission eröffnet das Jahr des Zuhörens

Man sei an allen Ideen interessiert, um die beste EU-Jugendstrategie aller Zeiten zu gestalten, so der Jugendkommissar der EU. weiterlesen

04.04.2017

"Damit wir uns richtig verstehen" – Handbuch zum Strukturierten Dialog erschienen

Wie können Projekte im Rahmen des Strukturierten Dialogs gestaltet sein? Das neue Handbuch ist Ergebnis einer Ko-Produktion zwischen DBJR und JUGEND für Europa. Es gibt Anregungen aus der Praxis für die Praxis. weiterlesen

Zum Artikel
mehr News

Unsere Projekte