27.04.2012

Ausschreibung - Erarbeitung eines Konzepts zur Durchführung eines Methodentrainings: Das politische Europa

In Kooperation mit der liechtensteinischen Nationalagentur "aha – Tipps & Infos für junge Leute" soll im Januar 2013 eine Fortbildungsveranstaltung zum Thema "Das politische Europa" durchgeführt werden. Gesucht wird ein/e TrainerIn, der oder die im Vorfeld ein Konzept für das Methodentraining erarbeitet und die Durchführung der Fortbildung zusammen mit einem/r weiteren TrainerIn übernimmt.

JUGEND für Europa und aha – Tipps & Infos für junge Leute sind als nationale Agenturen in Deutschland und Liechtenstein beauftragt, die Europäische Kommission bei der Umsetzung des europäischen Programms JUGEND IN AKTION (2007 – 2013) zu unterstützen. In diesem Zusammenhang arbeiten die beiden Nationalagenturen inhaltlich zu den ständigen Prioritäten des Programms JUGEND IN AKTION.

In Kooperation soll im Januar 2013 eine Fortbildungsveranstaltung zum Thema Das politische Europadurchgeführt werden. Zielgruppe des Trainings sind vorwiegend (potentielle) AntragstellerInnen im Programm JUGEND IN AKTION.

Hintergrund

Ziel des Trainings ist es, den Teilnehmenden verschiedene Methoden zu Aufbau, Funktionsweise und Gesetzgebungsprozess der EU zu erläutern und diese im Rahmen der Fortbildung praktisch auszuprobieren. Somit soll das Training die Teilnehmenden dazu befähigen, die Methoden in ihren Projekten oder Seminaren einzusetzen, die europäische Dimension dieser zu steigern und damit die Gesamtqualität ihrer Projekte zu verbessern.

Erfahrungsgemäß werden in Jugendprojekten, die sich mit Europäischer Bürgerschaft beschäftigen, zumeist Themen wie kulturelle Vielfalt oder europäische Werte aufgegriffen. Dahingegen kommt die Beschäftigung mit dem politischen Konstrukt Europas in der non-formalen Bildung oft zu kurz, obwohl dieses Thema für Jugendliche sehr relevant sein kann (Auswirkungen der EU-Gesetzgebung und der EU-Wahlen auf den Alltag, etc.).

Ziel ist es daher, neue Methoden zum politischen Europa zu entwickeln, die im Rahmen der geplanten Fortbildung erstmals vermittelt werden. Die Methoden sollen so konzipiert sein, dass sie zum einen ohne großes Vorwissen angeleitet werden können und zum anderen für Zielgruppen geeignet sind, die über kein bzw. nur geringes Vorwissen zum Thema Europa/Europäische Union verfügen.

Darüber hinaus sollten sie in sprachlich gemischten Gruppen durchführbar sein, da die TeilnehmerInnen an durch JUGEND IN AKTION geförderten Projekten aus unterschiedlichen europäischen Ländern kommen. Hierbei ist zu beachten, dass es sich bei den Programmländern von JUGEND IN AKTION nicht nur um EU-Mitgliedstaaten, sondern auch um die EFTA-Staaten Liechtenstein, Norwegen, Island und die Schweiz sowie die der EU assoziierten Länder Türkei und Kroatien handelt.

Gesucht wird ein/e TrainerIn, der oder die im Vorfeld ein Konzept für das Methodentraining erarbeitet und die Durchführung der Fortbildung zusammen mit einem/r weiteren TrainerIn übernimmt.

Tätigkeit

Konzeptionelle Erarbeitung von verschiedenen neuen Methoden zum politischen Europa, die im Rahmen von durch JUGEND IN AKTION geförderten Projekten durchgeführt werden können und:

  • abwechslungsreich sind sowie sich thematisch/inhaltlich unterscheiden
  • sich an den Interessen von jungen Menschen orientieren
  • in internationalen Gruppen sowie auch mit geringen Sprachkenntnissen durchführbar sind
  • ohne sehr große Vorbereitung durch die TeilnehmerInnen zu bearbeiten sind
  • ohne spezielles Vorwissen / extra Ausbildung von pädagogisch erfahrenen Personen angeleitet werden können
  • unterschiedlich lang sind und somit verschiedene Bedürfnisse der Antragstellenden  erfüllen (von 1 Stunde bis zu 1 Tag)

Durchführung des Methodentrainings vom 21. bis 24. Januar 2013 in Liechtenstein:

  • inhaltliche und methodische Vorbereitung, Durchführung und Evaluation des Seminars (inkl. Teilnahme am Vorbereitungstreffen am 23./24. Oktober 2012 in Liechtenstein)

Die Fortbildung wird auf Deutsch und mit deutschsprachigen TeilnehmerInnen aus verschiedenen europäischen Ländern durchgeführt werden. Die Unterlagen für die Methoden sollten jedoch auf Deutsch und Englisch verfasst werden, da sie von den Antragstellenden meistens im internationalen Kontext verwendet werden.

Die für die Fortbildung neu entwickelten Methoden sollten nach ihrer Fertigstellung auf Deutsch und Englisch in der Methodenbox Europa und der SALTO Toolbox erfasst werden.

Anforderungsprofil

  • Praktische Erfahrungen im Bereich der europabezogenen Jugendbildung
  • Kenntnisse über Institutionen, Struktur und Gesetzgebungsprozess der Europäischen Union
  • Erfahrungen in der Konzeption und mit der Durchführung von Trainings
  • Erfahrungen mit dem Programm JUGEND IN AKTION

Vergütung

Die Vergütung der Fortbildungsdurchführung erfolgt auf Honorarbasis. Hier berechnen wir pro TrainerIn acht Tagessätze (fünf Programmtage plus drei Tage Vor- und Nachbereitung) à 280 Euro = 2.240 Euro. Die Fahrtkosten zum Vorbereitungstreffen und zur Fortbildung werden übernommen. Übernachtung und Verpflegung werden gestellt.

Für die konzeptionelle Erarbeitung des Methodentrainings bitten wir Sie in Ihrer Bewerbung um ein Angebot.

Wenn Sie interessiert sind, senden Sie das ausgefüllte Bewerbungsformular bitte bis zum 20. Mai 2012 an Barbara Schmidt, . Bei Fragen kontaktieren Sie bitte ebenfalls Barbara Schmidt, , Tel. 0228/9506-264.

---

Das Bewerbungsformular...

Der Ausschreibungstext...

Kommentare

    Bislang gibt es zu diesem Beitrag noch keine Kommentare.

    Kommentar hinzufügen

    Wenn Sie sich einloggen, können Sie einen Kommentar verfassen.