16.07.2019

Fortbildung: Schritt für Schritt Jugendbegegnungen gestalten

Jugendbegegnung: Ein junger Mann wird auf Händen getragen.

Jugendbegegnungen im EU-Programm Erasmus+ JUGEND IN AKTION bringen junge Menschen zwischen 13 und 30 Jahren zusammen. Während einer Jugendbegegnung können sich die Jugendlichen über ihre Herkunft, Sprache und kulturellen Hintergründe austauschen. Auf dem deutschsprachigen Training "Jugendbegegnung+" Mitte November in Liechtenstein erfahren Sie, wie Sie solche Projekte am besten organisieren.

Wer selber eine Jugendbegegnung durchführen möchte, steht vor folgenden Fragen:

  • Wie gestalte ich eine solche Jugendbegegnung am besten?
  • Womit beginnt ein solches Projekt?
  • Wie finde ich passende Partner?
  • Was muss ich bei der Planung, Vorbereitung und Antragstellung beachten?

Das Einsteigertraining "Jugendbegegnung+"

Das Einsteigertraining ermöglicht es den TeilnehmerInnen, Jugendbegegnungen im Rahmen des Programms Erasmus+ JUGEND IN AKTION von der Idee über die Programmgestaltung bis hin zur Antragstellung zu planen. Dazu gehören u.a. folgende Inhalte:

  • Philosophie, Ziele und Prioritäten des Programms Erasmus+ im Hinblick auf Jugendbegegnungen,
  • Entwicklung von Ideen und Gestaltung von Programmen für eine Jugendbegegnung,
  • Non-formales Lernen, Aktive Partizipation, Interkulturelles Lernen und ihre Rolle in der Programmgestaltung für Jugendbegegnungen,
  • Erstellen eines Kosten- und Finanzierungsplans,
  • Tipps für die Antragsstellung bei Erasmus+.

In kleinen Teams werden anhand konkreter Projekte alle wichtigen Planungselemente einer Begegnung geübt und reflektiert. Dabei wird punktuell für die interkulturellen Aspekte und Stolpersteine solcher Projekte sensibilisiert.

Organisatorische Hinweise

Das nächste Training findet vom 12. bis zum 15. November 2019 in Malbun, Liechtenstein statt. Die Arbeitssprache ist deutsch. Die Kosten für Teilnahme, Unterkunft und Verpflegung werden über das Programm Erasmus+ gefördert. Die Reisekosten (jeweils günstigste Anreisevariante) werden von JUGEND für Europa erstattet, abzüglich eines Eigenbeitrags von 100,- Euro.

Das Seminar ist sehr praxisorientiert. Es basiert auf den Prinzipien des non-formalen Lernens und betrachtet die Gruppe als Ressource für den Lernprozess. Der Austausch von praktischen Erfahrungen zwischen den TeilnehmerInnen ist wichtiges Element des Trainings.

Link: Anmeldungen sind bis zum 15. September 2019 über die SALTO-Seite möglich: http://trainings.salto-youth.net/8104

(JUGEND für Europa)

---

Weiterführende Informationen

Das Training ist eine Kooperation der deutschsprachigen Nationalen Agenturen im Programm Erasmus+ JUGEND IN AKTION.

Link: Mehr Informationen zu Jugendbegegnungen im Programm Erasmus+ JUGEND IN AKTION finden Sie auf unserer Programmseite: www.jugend-in-aktion.de/foerderung/leitaktion-1/jugendbegegnungen/.

Kommentare

    Bislang gibt es zu diesem Beitrag noch keine Kommentare.

    Kommentar hinzufügen

    Wenn Sie sich einloggen, können Sie einen Kommentar verfassen.